Protest-Mailer: Mit nur 1 Klick Cannabis-Zugang für Patienten verbessern! Adobe Stock

Protest-Mailer: Mit nur 1 Klick Cannabis-Zugang für Patienten verbessern!

Von  Mai 31, 2017

Seit dem 10. März können deutsche Ärzte Cannabis auf Rezept verschreiben, ohne dass die Patienten den Umweg über die nur äußerst schwer zu bekommenden Ausnahmegenehmigungen gehen müssen. Zumindest theoretisch. In der Praxis tun sich für die Patienten immer noch riesige Schwierigkeiten auf, wenn sie Cannabis auf Rezept benötigen.

 

Nicht nur, dass sich viele Ärzte und Krankenkassen immer noch querstellen, wenn es um das Verschreiben von Cannabis beziehungsweise dessen Kostenübernahme geht – auch ist das Apotheken-Marihuana nun teilweise bis zu doppelt so teuer wie vor der Gesetzesänderung. Besonders ärgerlich für (zwischenzeitliche) Selbstzahler, die nun teilweise um die 120 Euro für fünf Gramm Marihuana bezahlen müssen.

 

Unter dem Strich kann man also nicht ernsthaft behaupten, dass sich die Lage der Cannabispatienten sowie derjenigen, die Cannabispatienten werden möchten, gebessert hätte. Um an diesem Umstand etwas zu ändern, hat das Selbsthilfenetzwerk Cannabis als Medizin nun einen Protest-Mailer ins Leben gerufen. Mit nur einem Klick könnt ihr das vorgefertigte Protest-Schreiben an verschiedene Mail-Adressen der Bundesregierung sowie der Krankenkassen senden. Alternativ kann der Text natürlich auch selbstständig abgeändert werden.

 

Hauptforderungen der Protest-Mail sind unter anderem diese: die Herausnahme von Cannabisblüten aus dem ärztlichen Praxisbudget und die Anerkennung von Cannabis und Cannabisprodukten als Praxisbesonderheit; eine umfassende Aufklärung und Fortbildung der Ärzteschaft über Cannabis als Medizin und sachdienliche Informationen zum neuen Gesetz durch Kassenärztliche Vereinigungen; die Abgabe von Cannabisblüten in verschlossenen Behältnissen ohne neuerliche Nachprüfung zu angemessenen Preisen sowie eine automatische Kostenübernahme von Cannabisblüten für alle bisherigen Erlaubnis-Inhaber nach §3 BtMG.

 

Den Protest-Mailer findet ihr hier: selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de/protest-mailer

Facebook