Das YouTube-Duo Space Frogs hat inzwischen schon über eine Millionen Abonnenten, nicht schlecht, nicht schlecht. Und erfreulicherweise wurde diese Reichweite diese Woche in höchstem Maße sinnvoll eingesetzt: Und zwar zur Analyse der Cannabis-Situation in Deutschland und Berlin und dem Umgang der deutschen Parteien mit Gras und Hasch. Das Ergebnis fällt dabei eigentlich wenig überraschend aus, die Präsentation ist aber doch mal etwas anderes. Das Video findet ihr direkt unter dieser Nachricht:

Als Cannabisfreund hat man es nicht leicht, egal worum es sich dreht. Immer muss man Repressalien befürchten und oft genug bekommt man diese dann auch irgendwann zu spüren. Und das ist einfach immer ärgerlich, ob es sich um strafrechtliche, familiäre oder auch sonstige Probleme handelt, die man durch sein Faible für Cannabis bekommt.

 

In der aktuellen Ausgabe von Highway – Das Cannabismagazin, die am Dienstag frisch im Handel erschienen ist, haben wir ein Interview mit einem der erfolgreichsten Cannabis-YouTuber Deutschlands, einem jungen Mann namens Leon Stürmer, geführt. Einen Auszug aus dem Interview im neuen Heft findet ihr unter diesem Artikel.

 

Doch pünktlich zum Erscheinen der neuen Ausgabe von Highway – Das Cannabismagazin und pünktlich zum Geburtstag von Stürmer kam eine niederschmetternde Meldung von YouTube a.k.a. Google: Der Kanal wurde gelöscht. Widerruf nicht möglich. Ursache war vermutlich ein Video über Cannabis-Öl, das irgendein automatisiertes Reizwort für YouTube zu sein scheint. Leider sind damit auch alle Videos der Cannabis Show von Stürmer gelöscht worden. Auch alle 20.000 Abonnenten sind natürlich auf einmal futsch. Ein herber Schlag! Doch Stürmer lässt sich nicht entmutigen und macht auf seinem Side-Kanal weiter wie gewohnt. Das Video anlässlich der Sperrung seines Hauptkanals findet ihr ganz unten unter diesem Artikel. Der neue Kanal von Stürmer ist hier zu finden: www.youtube.com/c/RandomStuermer Unterstüzt Stürmer doch einfach, indem ihr seinen Kanal abonniert!

 

Hier ein kleiner Auszug aus dem Interview mit Stürmer, das in der am Dienstag veröffentlichten Ausgabe von Highway – Das Cannabismagazin zu finden ist:

 

 

Hallo Stürmer, erzähl uns, wie ist es dazu gekommen, dass du Cannabis-YouTuber geworden bist? Und was war zuerst da, YouTube oder Cannabis?

 

Bevor es mit der Cannabis Show losging haben mein Kumpel und ich schon circa ein halbes Jahr Gras konsumiert. Vor meinen Cannabis-Videos habe ich Lets Plays und Commentaries auf meinem Kanal gemacht und irgendwann kam die Frage, ob ich Gras rauche, und dann habe ich darüber ein Video gemacht und dieses war schon nach ein paar Tagen das erfolgreichste Video auf meinem Kanal. Dann gab es immer mehr Fragen in der Richtung und ich habe weiter darüber Videos gemacht.

 

Wie alt bist du und wie lange machst du das Ganze jetzt schon – also sowohl das Kiffen als auch das YouTuben?

 

Ich bin 21 Jahre alt und kiffe seitdem ich 19 bin. YouTube mache ich schon seit circa fünf Jahren.

 

Wieso hast du dich für das Thema Cannabis entschieden, hast du ursprünglich auch über andere Themen nachgedacht?

 

Für das Thema Cannabis habe ich mich entschieden, da mich das Thema ziemlich interessiert und es leider nur sehr wenige Videos auf deutsch dazu gibt, die zum Beispiel den gesunden Konsum erklären (etwa Vaporizer oder Joints ohne Tabak) und Leuten helfen können, bewusst darauf zu achten, wie oft und wie viel sie rauchen.

 

Du arbeitest mit festen Sendeterminen, ist dies ein Muss für einen erfolgreichen YouTuber? Gibt es Marketing-Regeln, die du befolgst?

 

Nein, ein Muss ist es nicht. Es gibt viele Leute auf YouTube, die sehr unregelmäßig Videos hochladen und trotzdem Erfolg haben. Ich persönlich komme aber besser damit klar, einen Termin in der Woche zu haben, an dem ich immer ein Video hochlade – in diesem Fall die Cannabis Show. Vor allem wissen dann die Leute, die weniger Zeit auf YouTube verbringen, immer, wann sie mit einem Video rechnen können.

 

Das ganze Interview findet ihr in Highway 04/2016.

 

Weblink: Highway am Kiosk finden

Weblink: Highway 04/2016 als E-Paper (PDF) kaufen