Anlässlich des gestrigen 420-Days (Highway berichtete) veröffentlichte Snapchat einen neuen Filter für seine Lenses (Echtzeit-Gesichtsfilter). Und zwar konnten sich die Nutzer gestern statt Zombies oder Nachbarsgesicht die Visage von Bob Marley auf ihr eigenes Konterfei legen lassen. Dies stieß in den sozialen Medien unmittelbar auf einige Kritik. Zum einen wurde das „blackfacing“ kritisiert, da die Hautfarbe des Nutzers angepasst wird. Allerdings äußerten sich auch sehr viele Stimmen kritisch dazu, dass Bob Marley durch den 420-Filter auf seinen Cannabiskonsum reduziert werden würde. Dieser Vorwurf erscheint uns jedoch ziemlich lächerlich, da Bob Marley sich Zeit seines Lebens sehr stark für Cannabis und dessen Legalisierung einsetzte und der Snapchat-Filter zudem in Zusammenarbeit mit seiner Familie entwickelt wurde, deren Hauptprodukt zudem neuerdings der Cannabisverkauf mittels der Marke „Marley Natural“ ist.

 

Website von Marley Natural: www.marleynatural.com

Artist: Carl Murphy

Titel: Lick I Pipe

Genre: Reggae

Jahr: 1971

 

Prägnante Line: I man a go lick I pipe

 

Entspannte Klänge aus Jamaika, die bald schon 50 Jahre auf dem Buckel haben. Der legendäre Carl Murphy brachte bereits 1971 zusammen mit den Impact All Stars diesen Ganja-Tune unters Volk. Interessenten, die das Lied bei einer schönen Pfeife über die heimische Anlage hören möchten, beziehen das Lied am besten zusammen mit dem Trojan Ganja Reggae Box Set. Auf dieser Zusammenstellung gibt es 50 Tracks von unter anderem Max Romeo, Horace Andy oder Barrington Levy. Hier ein kleine Auswahl der Titel des Sets, damit ihr wisst, was euch inhaltlich erwartet: Sensi Man, Collie Weed, Marijuana in My Brain, Ganja Baby, Marijuana in My Soul, Free the Weed, Feeling High, Ganja Plane...