Schlechter Deal: Schließer tauscht Handys gegen Weed Themenbild / Abwandlung von: flickr.com/photos/rightbraining/8492385841 / Adobe Stock

Schlechter Deal: Schließer tauscht Handys gegen Weed

Von  Mai 24, 2016

Ein Justizwachebeamter der Justizanstalt Simmering in Wien steht seit gestern unter anderem wegen Missbrauchs der Amtsgewalt vor Gericht, da er laut Anklage 18 Mobiltelefone in die Haftanstalt geschmuggelt und an Häftlinge abgegeben haben soll. Der Angeklagte räumte den Schmuggel von fünf Telefonen ein, alles andere sei Übertreibung. Im Gegenzug soll er für seine Handlungen insgesamt 27 Gramm Marihuana von zwei Häftlingen erhalten haben, wie die „Tiroler Tageszeitung“ berichtet: Die Häftlinge auf Freigang besorgten sowohl Telefone als auch das Gras und übergaben beides dem Beamten. Dieser behielt das Marihuana und reichte die Handys wie gewünscht an Gefängnisinsassen weiter. Die Verhandlung wird Mitte Juni fortgesetzt. Schon jetzt ist allerdings klar, dass den Schließer die paar Gramm Gras äußerst teuer zu stehen kommen – suspendiert ist er bereits und eine Verurteilung ist auch mehr als wahrscheinlich.