Senioren-Studie schockt Pharma-Industrie: Riesenverluste wegen Marihuana Miramax Films

Senioren-Studie schockt Pharma-Industrie: Riesenverluste wegen Marihuana

Von  Jul 12, 2016

Das sind schockierende Nachrichten für die Pharma-Industrie weltweit! Eine neue Studie (abrufbar unter pubmed.gov), die am 6. Juli veröffentlicht wurde, erbrachte, dass in den amerikanischen Staaten, in denen bereits im Jahr 2013 medizinisches Cannabis legalisiert war (Washington, D.C. und 17 Bundesstaaten), der Gebrauch von Schmerzmitteln und Medikamenten unter älteren und behinderten Patienten deutlich zurückging. Sogar mehr als deutlich: 165,2 Millionen Dollar entgingen so der Pharma-Industrie, wie der Studie zu entnehmen ist. Übertragen auf ganz Amerika würden so jährlich 468 Millionen Dollar für Medikamente eingespart werden können – und das bloß durch die Bevölkerung im Alter von über 65 Jahren!

Facebook