Themenbild Themenbild Highway / Adobe Stock

Medizinisches Cannabis in Kroatien: Die erste Lieferung Marihuana ist da!

Von  Jul 11, 2016

Nachdem Kroatien vergangenes Jahr im Oktober beschlossen hatte, medizinisches Cannabis zu legalisieren, gab es unmittelbar einen Versorgungsengpass, denn in Kroatien gibt es nicht ein einziges legales Unternehmen, das Marihuana produzieren darf. Eigentlich auch kein Wunder, denn in Kroatien geht man nicht zimperlich mit (nicht-medizinischen) Cannabiskonsumenten um – die Akzeptanz von Cannabis in der Öffentlichkeit ist niedrig, die Strafen für Besitz und Verkauf hoch.

 

Doch im Dezember 2014 wurde eine kroatische Kommission ins Leben gerufen, die den medizinischen Nutzen von Cannabis untersuchen sollte – das Ergebnis lag nach weniger als einem Jahr vor: nun können Mediziner ihren Patienten THC-Produkte verschreiben, bis zu 0,75 Gramm reines THC pro Monat. Das Rauchen und Vaporisieren von Cannabisprodukten ist allerdings auch Cannabispatienten weiterhin untersagt. Die Kommission empfiehlt vor allem den Einsatz zur Behandlung der Beschwerden bei Aids, Krebs, Multipler Sklerose und Epilepsie.

 

Nun wurde medizinisches Cannabis in Teilen also freigegeben, doch es fehlte an Cannabis. Bislang gibt es in Kroatien anscheinend keine Pläne für einen Anbau im eigenen Land, daher wird auf Importe gesetzt. Ende vergangenen Monats war es dann endlich soweit, die erste Lieferung Cannabisprodukte wurde vollständig legal von Kanada aus nach Kroatien geliefert. Ein schönes Zeichen für die fortschreitende Akzeptanz von Cannabis und Cannabispatienten in ganz Europa!

Facebook