Marihuana-Patient verklagt Toronto auf 1 Million Dollar flickr.com/photos/gotovan/14555909052/

Marihuana-Patient verklagt Toronto auf 1 Million Dollar

Von  Jun 08, 2016

Aus mitteleuropäischer Perspektive ist die kanadische Handhabung Cannabis betreffend beinahe so undurchsichtig, wie uralte Gebietskonflikte am anderen Ende der Welt: Eigentlich ist Marihuana und Haschisch verboten, der Bevölkerung ist das aber egal, so auch weiten Teilen der Exekutive, aber so richtig halt dann doch nicht. Der neue Ministerpräsident Trudeau hat eigentlich für nächstes Jahr eine vollständige Legalisierung von Cannabis in Aussicht gestellt, aber dennoch begann vor zwei Wochen das „Project Claudia“ – in Kanadas berühmtester Stadt Toronto wurden 78 Dispensaries, also Ausgabestellen von (medizinischem) Marihuana, darüber informiert, dass bei ihnen ungesetzliche Aktivitäten festgestellt wurden, wie bei „Vice“ zu lesen ist.

 

Die Aktion führte dann auch zur Schließung einiger Dispensaries. Und das war höchst unerfreulich für den Kanadier Raymond Hathaway, einen Rechtsanwaltsfachangestellten aus Toronto. Hathaway leidet an einem nicht zu operierenden Tumor an der Wirbelsäule und ist auf eine Behandlung mit dem sogenannten „Rick Simpson Oil“ angewiesen. Da die Ausgabestellen von Marihuana in seinem Wohngebiet dank „Project Claudia“ nun geschlossen wurden, kann er ohne das Öl nicht mehr seine Schwellungen und Schmerzen kontrollieren. Daher verklagt er nun die Stadt Toronto auf eine Million kanadische Dollar, wie „Cannabis Culture“ berichtet. Ihm den Zugang zu medizinischem Marihuana zu nehmen, sei ein Verstoß gegen die Menschenrechte und ein direkter Angriff auf die Unversehrtheit seiner Person.

 

Die Polizei von Toronto äußerte sich daraufhin, dass offizielle Medizin-Patienten weiterhin mit Cannabis von Health Canada versorgt werden würden, allerdings wird bei Health Canada kein Rick-Simpson-Öl angeboten, auf das der Kläger angewiesen ist. Bemerkenswert: Der Bürgermeister Torontos, John Tory, verkündete, er habe mit den Schließungen der Ausgabestellen nichts zu tun. Weitere Reaktionen der Stadt sind bislang nicht bekannt.

 

Cannabis Legalisation in the UK: A Cost-Benefit Analysis [INFOGRAPHIC] by Paul at Cassiobury Court.

Facebook