Marihuana in Kanada: Richter verfügt, dass Patienten ihr eigenes Gras anbauen dürfen flickr.com/photos/gotovan/14370151288/

Marihuana in Kanada: Richter verfügt, dass Patienten ihr eigenes Gras anbauen dürfen

Von  Feb 26, 2016

Immer weiter positive News aus Kanada: Ein Bundesrichter hat nun verfügt, dass Patienten in Kanada ihr Marihuana selbst anbauen dürfen. Der amtierenden Regierung gab er sechs Monate Zeit, neue diesbezügliche Gesetze auszuarbeiten.

 

Der Richter Michael Phelan kam am Mittwoch zu der Einsicht, dass die den Cannabisanbau betreffenden Einschränkungen die Grundrechte der Patienten verletze, die auf medizinisches Marihuana angewiesen sind – die derzeit geltenden Gesetze seien daher als wirkungslos zu erachten. Phelan wies allerdings ausdrücklich daraufhin, dass diese Entscheidung nichts an denjenigen Gesetzen ändere, die den Freizeitgebrauch von Marihuana unter Strafe stellen – aber auch diese Gesetze stehen ja dank Premierminister Justin Trudeau vor dem Wandel, wie in der aktuellen Ausgabe von Highway zu lesen ist.

 

Die Entscheidung betrifft allerdings nicht sämtliche Cannabispatienten in Kanada, sondern nur solche, die bereits zum Zeitpunkt (Anfang 2014) einer ähnlichen, nun durch Phelan bestätigten Entscheidung eine Erlaubnis für die Nutzung von medizinischem Cannabis hatten. Alle anderen müssen noch bis zu sechs Monate warten, bis die Regierung (hoffentlich) auf die Anordnung des Richters reagiert und neue Gesetze ausgearbeitet hat.

 

Besonderer Leckerbissen: CBCNews weiß zu berichten, dass Richter Phelan zum Rundumschlag gegen „sogenannte Experten“ ausholte und einen der Gegner des privaten Anbaus scharf angriff. Corporal Shane Homequist sei ein „ungeheuerliches Beispiel für einen sogenannten Experten: Er hat keine Qualifikationen, die einen Experten normalerweise auszeichnen. Seine Vermutungen und Überlegungen sind voller Fehler. Seine Methoden sind nicht akzeptiert von denjenigen, die ansonsten in diesem Bereich arbeiten. Die seine Meinung untermauernden Fakten haben sich als falsch herausgestellt. Ich kann seinen Ausführungen nur kleinen oder gar keinen Wert beimessen.“ Weiterhin sprach der Richter deutliche Worte hinsichtlich der offiziellen Ausführungen, der Anbau durch Patienten führe zu großen Risiken aller Art und verwies diese ins Reich der Legenden.

 

Die ganze Entscheidung könnt ihr hier im Originallaut nachlesen (PDF).

Facebook