Marihuana – Restaurant verbietet Kundschaft nach Gras zu riechen eater.com

Marihuana – Restaurant verbietet Kundschaft nach Gras zu riechen

Von  Mär 07, 2016

In North Carolina in den USA ist Weed zwar nicht legal, aber der Besitz von bis zu einer halben Unze (14 Gramm) ist dort dekriminalisiert. Der Konsum von Gras ist in der Öffentlichkeit natürlich dennoch verboten, allerdings ist es nicht illegal, nach Weed zu riechen.

 

Und das geht Martin Tanaka gehörig auf die Nerven. Er ist Betreiber des Kabuto, einer japanischen Steak- und Sushibar und hat in den letzten Tagen einige Bekanntheit im Internet erkannt: Sogar vice.com berichtete über den Restaurantbesitzer mit Prinzipien. Denn dieser hat die Schnauze voll von einigen seiner Gäste und hat jetzt deswegen im Eingangsbereich seiner Bar ein Schild aufgehängt, dass folgende vier Regeln aufführt:

 

  • Nimm deine Kapuze runter

  • Zieh deine Hose hoch

  • Beende deine Handy-Konversation

  • Marihuana-Geruch nicht erlaubt

 

Halte man sich an diese Bedingungen, sei das Restaurantpersonal aber hocherfreut, die Kundschaft zu bedienen. Tanaka berichtet, dass er bislang überwiegend positive Resonanz auf seine aufgestellten Regeln erhalten hat. Die Regeln seien durch die Art seines Restaurants notwendig geworden, da an den Tischen verschiedene Besuchergruppen zusammensitzen.

Facebook