Neue Zahlen: USA im Rausch der Cannabis-Steuereinnahmen

Von  Feb 15, 2019

Es geht nur in eine Richtung – und zwar bergauf! Das trifft zumindest auf die Entwicklung der durch legale Cannabisverkäufe erwirtschafteten Steuereinnahmen im US-Bundesstaat Colorado zu. Seit 2014 wurden Cannabisprodukte im Wert von 5,7 Milliarden Dollar verkauft, allein im Jahr 2018 beliefen sich die Verkäufe auf gut 1,5 Milliarden Dollar. Das entspricht Steuereinnahmen von 266,5 Millionen Dollar für das vergangene Jahr (gegenüber rund 247 Millionen im Jahr 2017).

 

Expertenschätzungen zufolge könnte sich die Größe des legalen Cannabismarkts in den USA bis 2025 auf 25 Milliarden Dollar ausweiten. Diese Entwicklungen haben natürlich auch positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt: stolze 300.000 neue Arbeitsplätze könnten bis 2020 in den USA in der legalen Cannabisbranche entstehen.

 

Doch nicht nur aus Colorado, dem ersten Legalisierungs-Staat erreichen uns erfreuliche Zahlen: allein in Kalifornien entstanden innerhalb eines einzigen Jahres etwa 80.000 neue Cannabis-Jobs. Es bleibt zu hoffen, dass diese erfreulichen Trends durch die landesweite Legalisierung von Nutzhanf durch die „Farm Bill 2018“ in Zukunft noch weiter angefeuert werden.

Facebook