Mit Bitcoin bezahlt: 100 Kilo Cannabis an Schweizer Grenze gefunden Guardia di Finanza Como

Mit Bitcoin bezahlt: 100 Kilo Cannabis an Schweizer Grenze gefunden

Von  Jan 17, 2018

Moderne Zeiten: heutzutage kann jeder im Internet kiloweise Marihuana bestellen und einen Großhandel mit der weichen Droge aufziehen. Wie die „Niederösterreichischen Nachrichten“ heute meldeten, wurde beispielsweise gerade ein Pensionist aus Hainburg überführt, mindestens 50 Kilogramm Gras über Facebook in Tschechien bestellt und in Österreich verkauft zu haben.

 

Den klassischeren Weg, um Weed über die Grenze zu bringen, ging vergangenen Donnerstag eine internationale Schmugglerbande: ein LKW mit spanischem Kennzeichen wurde nur wenige Meter vor der Schweizer Grenze in Italien gestoppt und der Frachtraum durchsucht. Wie „blick.ch“ berichtet, wurden dabei 100 Kilo Cannabis und ein mit Weihnachtspapier umwickelter Schuhkarton mit 100.000 Euro in bar zutage gefördert.

 

Zeitgleich wurde ein Lager in der italienischen Provinz Varese durchsucht, wo weitere 300 Kilo Cannabis beschlagnahmt wurden. Beide Aktionen waren von langer Hand geplant, denn die dahinter steckende Bande wurde schon länger überwacht. Daher wissen die Beamten auch, dass die 100 Kilo Cannabis in dem LKW von den Empfängern mit Bitcoin bezahlt werden sollten. Moderne Zeiten...

Facebook