Marihuana-Regen: „Grüne Drohne“ wirft Hunderte gefüllte Baggys ab Iltay Blumethal via Twitter

Marihuana-Regen: „Grüne Drohne“ wirft Hunderte gefüllte Baggys ab

Von  Sep 04, 2020

Wie sagt man so schön: alles Gute kommt von oben! Was sich am gestrigen Donnerstag in Tel Aviv zugetragen hat, bestätigt diese, eigentlich aus der Bibel stammende, Redewendung auf amüsante Art und Weise.

 

Ein Aktivistenkollektiv namens „Green Drone“ („Grüne Drohne“) hat mithilfe einer, genau, Drohne hunderte mit Marihuana gefüllte Baggys über einem belebten Platz mitten im Zentrum der israelischen Großstadt abgeworfen. Sofort versammelten sich zahlreiche Passanten und sammelten die Päckchen, die je nach Bericht ein bis zwei Gramm enthielten, erfreut ein. Ein Video der leicht chaotischen Zustände rund um den Abwurf gibt es hier zu sehen.

 

Die Aktion wurde in einer Telegramgruppe in vollmundigem Tonfall angekündigt: „Die Zeit ist gekommen, meine lieben Freunde. Ist es ein Vogel? Oder ein Flugzeug? Nein, es ist die 'Grüne Drohne', die gratis Cannabis vom Himmel regnen lässt ... Genießt es, meine lieben Brüder.“

 

Pikanterweise wurde in der Gruppe ebenfalls angedeutet, dass dieser „Rain of Cannabis“ (Cannabisregen) nicht der letzte gewesen sein soll und bald auch über anderen Landesteilen fallen soll. Allerdings wurden im Anschluss an die Aktion bereits zwei Männer festgenommen, daher bleibt fraglich, inwieweit das Vorhaben wirklich umgesetzt werden kann.

 

Die Cannabisgesetzgebung in Israel ist ein gutes Stück weit toleranter als etwa in Deutschland. In Sachen medizinischem Marihuana gilt das Land im Nahen Osten schon seit Jahrzehnten als Vorreiter, aber auch der Freizeit-Konsum wurde 2019, zumindest teilweise, entkriminalisiert.

 

 

Facebook