Coffeeshop-Besucher in Amsterdam Coffeeshop-Besucher in Amsterdam flickr.com/photos/andrijbulba/1972115186/

Gras und Hasch in Holland: Regierungspartei VVD stimmt mit 86,1 % für Legalisierung

Von  Nov 22, 2016

Nur falls es jemand noch nicht wissen sollte: In den Niederlanden ist Cannabis nicht legal. Klar, es gibt Coffeeshops und man kann auch in Ruhe am Amsterdamer Hauptbahnhof einen Joint rauchen, aber dennoch: Gras ist in den Niederlanden höchstens toleriert – und das gilt auch nur für die Konsumenten und dann zumindest den Verkaufsraum betreffend auch noch die Coffeeshops (wenn diese nicht mehr als 500 Gramm lagern und niemand mit harten Drogen dort angetroffen wird).

 

Ansonsten sind Gras und Hasch auch in den Niederlanden illegal. Das betrifft auch den Anbau (es gibt schätzungsweise etwa 30.000 gewerbliche Cannabisplantagen in den Niederlanden) und den Verkauf an die Coffeeshops, die dann das illegal gekaufte Gras an der Vordertheke tolerierterweise an die Konsumenten verkaufen dürfen – die sogenannte Hintertürregelung. Und dass diese Hintertürregelung ziemlicher Schwachsinn ist, ist schon lange bekannt: Produzenten und Verkäufer werden kriminalisiert, Qualitätskontrolle ist nicht vorhanden und ein Großteil der Einnahmen landet oft in den Händen der Kriminialisierten – die sich dann auch entsprechend kriminell benehmen. Das nutzt praktisch niemandem.

 

Das hat nun mit einiger Verspätung auch die niederländische Regierungspartei VDD erkannt, wie die Website „NiederlandeNet“ heute berichtet. Am Samstag traf man zum Parteitag zusammen und nahm sich auch dieser Problematik an. Erfreuliches Ergebnis für alle Cannabisfreunde: 86,1 Prozent der Parteimitglieder stimmten für eine faktische Legalisierung von Marihuana und Haschisch. Es soll nach dem Willen der VDD eine landesweite Regelung eingeführt und werden, anstatt weiter im Kleinen Experimente einzelner Gemeinden und andere Alleingänge auszutesten.

 

Die niederländische Bevölkerung steht eindeutig hinter diesem Beschluss: Über 70 Prozent der Bevölkerung unterstützen eine „richtige“ Legalisierung. Dies wird der VDD vielleicht noch einige Extra-Stimmen für die Parlamentswahl in den Niederlanden, die am 15. März 2017 stattfinden wird, bescheren. Vermutlich wird die VDD aber so oder so wieder die meisten Stimmen der Wähler erhalten und somit steht dann der baldigen, flächendeckenden und kompletten Legalisierung von Cannabis in den Niederlanden nichts mehr im Wege.

 

...für weitere News, Entertainment und alles über den Cannabis-Anbau schaut einfach in die neuste Ausgabe von Highway – Das Cannabismagazin, die gerade erschienen und für schlappe 2,30 Euro im gut sortierten (Bahnhofs-)Kiosk und Growshop erhältlich ist.

Weblink: Highway am Kiosk finden

Facebook