Flucht mit 32 Kilogramm Weed im Gepäck Adobe Stock

Flucht mit 32 Kilogramm Weed im Gepäck

Von  Feb 01, 2016

Am Freitag konnte die Bundespolizei aus Bad Bentheim im ostfriesischen Bunde 32 Kilogramm Marihuana sicherstellen, wie der „Weser Kurier“ heute berichtete. Das war allerdings nur ein Teilerfolg für die Polizei: Denn als gegen fünf Uhr morgens der Fahrer eines Mercedes Combi durchsucht werden sollte, der aus den Niederlanden einreiste, gab dieser stattdessen Gas. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über den Wagen, landete im Graben und flüchtete anschließend zu Fuß weiter. Zu seinem Glück wurde er bislang nicht von der Polizei aufgegriffen. Bei der anschließenden Prüfung ergab sich, dass die Oldenburger Kennzeichen des Wagens gefälscht waren. Im Kofferraum fand sich noch eine schöne Überraschung. 32 Kilogramm Weed warteten dort auf die Asservatenkammer.

 

Irgendjemand wird gestern Nachmittag auch vergeblich auf seinen Riesenbeutel Gras gewartet haben. Denn in Aachen-Lichterbusch konnte ein etwas kleinerer Schmuggel vereitelt werden, wie bei „RP Online“ zu lesen ist: Ein 31-Jähriger mit gefälschten Papieren versuchte mit fünfeinhalb Kilo Gras im Gepäck die Grenze von Belgien nach Deutschland zu passieren, was aber durch die Bundespolizei sabotiert wurde.

Facebook