Cannabis-Fitnessstudio „Power Plant“ eröffnet Highway / Adobe Stock

Cannabis-Fitnessstudio „Power Plant“ eröffnet

Von  Jun 27, 2016

Kiffen und Gewichte stemmen – in unserer Leserschaft werden wohl viele diese Kombination kennen. Für Nicht-Cannabis-Konsumenten scheint dieser Gedanke zunächst abwegig zu sein – von wegen Kiffen mache faul und so weiter. Der Amerikaner Jim McAlpine will diese Vorurteile nun entkräften und Gleichgesinnten die Möglichkeit geben, Cannabis-Sport in seinen neuen Fitnessstudios zu betreiben.

 

Wie McAlpine „Quartz“ im Interview verriet, kam ihm die Idee – genau – beim dichten Gewichte stemmen. Nun plant er eine Fitnessstudio-Kette mit dem einleuchtenden Namen „Power Plant Fitness“. Die erste Filiale ihrer Art öffnet im November in San Francisco – L.A., San Diego und Sacramento sollen folgen.

 

Bislang organisierte der Fitnessstudio-Gründer die „420 Games“, Wettläufe, Golfturniere und dergleichen für die Cannabis-Community. Im Gegensatz zu vielen Ärzten glaubt er, dass Cannabis ein gesunder und produktiver Weg sein kann, durch den Sportler in ihrem Tun unterstützt werden können. Die Fitnessstudio-Besucher bekommen demnach nicht nur Trainingspläne erstellt, sondern auch „Cannabis-Pläne“: „Es ist mehr eine ganzheitliche Körper-und-Geist-Philosophie. Wir machen hier eine ganze Menge mehr Kopfarbeit als andere Gyms“, erklärt McAlpine. Medical-Marijuana-Doktoren und Lieferdienste runden das Angebot ab.

 

Den Kunden wird allerdings abgeraten das Marihuana zu rauchen, sondern es wird der Konsum mittels Nahrung oder Vaporizer empfohlen, um die schädlichen Nebenwirkungen auf ein Minimum zu reduzieren und um den Einsatz von Kleinstdosen besser ermöglichen zu können.

Facebook