Cannabis bei über 50-Jährigen schwer auf dem Vormarsch YouTube-Screenshot / Baked, Episode 1

Cannabis bei über 50-Jährigen schwer auf dem Vormarsch

Von  Jan 18, 2017

Cannabis sollte auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz schnellstens legalisiert werden – mindestens für medizinische Zwecke. Morgen wird es im deutschen Bundestag eine Abstimmung zu Cannabis als Medizin geben. Ab dem frühen Nachmittag werden wir euch direkt hier auf unserer Website über diese Cannabis-Entscheidung informieren.

 

In den USA ist Cannabis schon in einigen Bundesstaaten legalisiert, medizinisches Cannabis steht sogar grob der Hälfte der Bevölkerung zur Verfügung. Dies führt nicht nur zu schönen Gefühlen und Erlebnissen, sondern auch zu schönen Statistiken:

 

Forscher der Universität von Iowa untersuchten den Cannabiskonsum der über 50-jährigen Amerikaner. Dabei kam heraus, dass während im Jahr 2000 bloß ein Prozent der über 50-Jährigen Marihuana und Haschisch konsumierte, waren 2012 bereits 3,9 Prozent der älteren Semester Cannabiskonsumenten. Eine Umfrage des „National survey of drug use and health“ ergab, dass sogar 5 Prozent der Ü50-Generation Cannabis konsumieren würden.

 

Dass die aktuelle Generation der Menschen über 50 Jahren sozusagen schon von Haus aus eine lockerere Einstellung zu Hasch und Marihuana hat (etwa durch die Hippiezeit), soll aber nicht der einzige Grund für den großen Zuwachs an Cannabisfreunden unter älteren Menschen sein. Da Cannabis in Amerika als Medizin für die verschiedensten Einsatzzwecke anerkannt ist, sollen über 10 Prozent der Konsumenten Cannabis auf ärztlichen Rat nutzen. Über die Hälfte der älteren Menschen nutzen Marihuana und Haschisch hingegen ausschließlich zur Entspannung. Die meisten der Cannabiskonsumenten über 50 Jahren gebrauchen Cannabis übrigens nicht öfter als jeden zehnten Tag.

Facebook