Big Weed im Big Apple: Gouverneur von New York plant 2019 Legalisierung

Von  Dez 19, 2018

Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, hielt am Montag eine heiß erwartete Rede, in der er seine politischen Pläne für 2019 skizzierte. Genauer gesagt ging es um seine Agenda für die nächsten Monate. Für Legalisierungsbefürworter waren die Ausführungen besonders interessant: das Mitglied der Demokraten gab bekannt, „Marihuana zu Genusszwecken für Volljährige ein für allemal zu legalisieren“. Der 59-Jährige rechnet durch die Maßnahme mit zusätzlichen Steuereinnahmen von etwa 1,7 Milliarden US-Dollar jährlich. Eine vollständige Freigabe wäre für die gesamten USA ein Akt von besonderer Bedeutung, der wohl ähnlich wie im Fall von Kalifornien eine große Strahlkraft auf andere, in der Cannabisfrage bisher unentschlossene US-Bundestaaten hätte. Auch international würde eine derartige Entscheidung mit Sicherheit auf einiges Interesse stoßen. Der Vorstoß Cuomos ist ein weiterer Schritt in der linken Evolution des in Queens geborenen Politikers, der sich in den letzten acht Jahren vom wirtschaftsnahen Prohibitionsbefürworter (Stichwort „gateway drug“) langsam aber sicher zur gegenüberliegenden Seite des politischen Spektrums bewegt hat.

Facebook