Themenbild Themenbild

Kiloweise Marihuana: Geocaching-Spieler graben mysteriöse Pakete aus

Von  Apr 26, 2017

Unter Naturfreunden und Hobby-Schatzsuchern ist Geocaching, eine Art Schnitzeljagd mit GPS, ein beliebter Zeitvertreib: Man kraxelt stundenlang durch Wald und Wiese, immer auf der Suche nach kleinen Schätzen, die andere Spielteilnehmer zuvor versteckt haben.

 

Vergangenen Sonntag gingen zwei Frauen und ein Mann im Eilbeker Bürgerpark in Hamburg mithilfe der App Geocaching eben dieser Beschäftigung nach. Doch ihr verrückter Fund ließ die drei Spieler nicht schlecht staunen. Eingegraben unter nassem Laub bei einem Gebüsch legten sie vier mit Klebeband umwickelte Pakete frei. Als sie eines davon aufgeregt öffneten, stieß ihnen bereits der intensive Marihuana-Duft entgegen. Insgesamt etwa zwei Kilo davon stellte die herbeigerufene Polizei daraufhin sicher.

 

Wem das Weed gehört, wer es an dieser Stelle im Bürgerpark deponiert hat und ob es tatsächlich in irgendeinem Zusammenhang mit der Schnitzeljagd steht, ist bisher noch völlig unklar.