Cannabisplantagen aufgeflogen! In Hamburg wegen Hund, in Berlin wegen Brummgeräusch imgur.com/c5LH86f

Cannabisplantagen aufgeflogen! In Hamburg wegen Hund, in Berlin wegen Brummgeräusch

Von  Mär 14, 2016

Gleich zwei Plantagen sind dieses Wochenende in Deutschland wegen ärgerlicher Begebenheiten aufgeflogen: In Hamburg-Eimsbüttel hat ein Herrchen seinem Hund zu verdanken, dass die Polizei seine Cannabispflanzen beschlagnahmte. Die Beamten wollten ein entlaufenes Tier einfangen, als sich von einem Balkon ein 27-Jähriger als Besitzer vorstellte. Als die Polizisten den Hund zur Tür brachten, schlug ihnen Marihuanageruch entgegen, sodass sie einmal genau nachschauten und auf 37 Pflanzen stießen, wie „Focus Online“ berichtet.

 

In Berlin waren es Brummgeräusche, die die Polizei zu einer Plantage führten. Die müssen recht laut gewesen sein, denn erstens benachrichtigten Nachbarn um sechs Uhr morgens die Polizei, da sie wegen der Geräusche nicht schlafen konnten und außerdem gehörten zu den Geräuschen gleich 400 Cannabispflanzen in unterschiedlichen Stadien. Das Brummgeräusch wurde durch die Belüftung verursacht. Ein 24-Jähriger ist tatverdächtig, wie die „Berliner Zeitung“ meldet.

Facebook