Weed in Hagen: Strafen für Schmuggel von drei Tonnen Marihuana flickr.com/photos/tristantaussac/15168366845

Weed in Hagen: Strafen für Schmuggel von drei Tonnen Marihuana

Von  Jan 29, 2016

Vier Männer aus Deutschland und den Niederlanden wurden heute für den Schmuggel von drei Tonnen Marihuana durch das Landgericht Hagen zu Haftstrafen verurteilt. Ein 52-Jähriger aus Viersen erhielt eine Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten, ein 50-jähriger Mann aus Kevelaer kassierte fünf Jahre und neun Monate. Die beiden Haupttäter aus den Niederlanden wurden zu achteinhalb beziehungsweise neuneinhalb Jahren Haft verurteilt. Zwei der vier Männer legten Berufung ein.

 

Die Täter gründeten Tarnfirmen und importierten das Gras zwischen Palmkernschalen aus Ghana. Das Zollfahndungsamt Essen konnte in Gemeinschaftsarbeit mit den belgischen Behörden im Hafen von Antwerpen einen Schiffscontainer mit drei Tonnen Weed sicherstellen. Mehr Informationen sind dem Artikel auf rp-online.de zu entnehmen.

Facebook