Kiffen in Düsseldorf: Legalisierung von Cannabis zu Testzwecken? Abwandlung von: Habicht, Adobe Stock

Kiffen in Düsseldorf: Legalisierung von Cannabis zu Testzwecken?

Von  Okt 24, 2016

Bereits vor einem Jahr wurde durch den Düsseldorfer Stadtrat entschieden, dass eine legale Cannabisabgabe an Erwachsene zum Freizeitgebrauch eingerichtet werden soll. Doch nur weil die Stadt Düsseldorf (und Millionen von Bürgern) das gerne hätten, heißt das leider noch lange nicht, dass so etwas auch möglich ist: Berlin hatte Anfang des Jahres ein ähnliches Projekt in der Mache, das aber wie zu erwarten an den Widerständen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) scheiterte (wir berichteten).

 

Die in Düsseldorf eingerichtete „Arbeitsgruppe Cannabis“ plant Cannabis rezeptfrei über Apotheken ausgeben zu lassen. Dem steht natürlich wie auch in Berlin das deutschlandweit gültige Betäubungsmittelgesetz im Weg. Daher versucht man es in Düsseldorf nun mit einer Art Trick: Es soll eine Ausnahmegenehmigung für eine wissenschaftliche Studie beantragt werden, die die Auswirkungen von einer partiellen Legalisierung von Cannabis untersuchen soll. Wie der WDR berichtet, organisiert das Düsseldorfer Gesundheitsamt Anfang Dezember eine „Fachtagung Cannabis“, um gemeinsam mit Experten die Pläne genauer auszuarbeiten.

 

Wir bleiben am Ball und berichten, sobald sich etwas Neues ergibt.

Facebook