Bewohner von „Hanf“ genervt: Unbekannte stehlen mal wieder Ortsschilder

Von  Nov 17, 2020

Der Kiffer-Code 420 ist in den USA schon weitaus länger ein „Ding“ als hier in Deutschland, wo nach wie vor eher wenige darüber Bescheid wissen. In Übersee hat sich längst ein veritabler Kult um die Ziffernkombination gebildet. Dementsprechend sind bei US-Cannabisfreunden institutionelle Abbildungen der Zahl äußerst beliebt. Egal ob Meilenschilder auf dem Highway (mittlerweile wurden die besonders begehrten „Mile-420“-Marker tatsächlich durch „Mile 419,99“ ersetzt) oder die Zimmernummern im Hotel – bei nordamerikanischen Kiffern sind sie als eine Art Souvenir sehr beliebt. 

 

Doch auch in Deutschland wird vergleichbares Schindluder getrieben, auch wenn die 420 hierbei weniger eine Rolle spielt: im nordrhein-westfälischen Hennef gibt es nämlich tatsächlich einen Ortsteil mit dem klingenden Namen „Hanf“. Schon seit Jahren hat die Stadtverwaltung dort mit Schilder-Diebstahl zu kämpfen, sodass man mittlerweile gezwungenermaßen dazu übergegangen ist, das begehrte Gut nicht mehr nur mit seinem Rahmen zu verschrauben, sondern extra zu verschweißen.  

 

Doch selbst diese Maßnahme scheint nicht wirklich zu helfen. Nachdem „Hanf“-Schilder in diesem Jahr bereits zweimal verschwanden, schlugen Diebe in einer Nacht-und-Nebel-Aktion kürzlich wieder zu und das gleich fünf Mal. Dabei gingen sie alles andere als vorsichtig vor: die Pfähle wurden gleich komplett aus dem Boden gerissen, woraufhin das beliebte gelbe Schild in aller Ruhe aus dem Rahmen gelöst werden konnte. 

 

Nachdem laut offizieller Seite bereits seit Jahrzehnten jedes Jahr eine Handvoll Hanf-Schilder abhanden kommt, dürfte man wohl von behördlicher Seite so langsam darüber nachdenken, inwieweit man die Beschriftung so anpassen kann, dass Deutschlands Cannabisfreunde sich weniger angesprochen fühlen...

Facebook