Bei Paderborn: 300 Pflanzen auf ehemaligem Bauernhof gefunden Original Polizeifoto

Bei Paderborn: 300 Pflanzen auf ehemaligem Bauernhof gefunden

Von  Okt 02, 2020

Am Donnerstagmorgen wurde leider erneut eine Cannabis-Anlage dem Erdboden gleich gemacht. Umso trauriger, als dass es sich um die größte Pflanzung handelt, die jemals im Kreis Paderborn entdeckt wurde.

 

Gelegen war sie auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofs in Hövelhof – und laut Presseberichten versetzte sie die (Dorf-)Polizei ob ihrer Professionalität und Größe in Erstaunen. 150 etwa 1,60 bis 1,90 Meter große, erntereife Pflanzen sowie noch einmal ungefähr 160 kleine jüngeren Alters konnten gefunden werden. In den angrenzenden Räumen stapelten sich unzählige Grow-Utensilien.

 

Ebenfalls wurde eine männliche Person angetroffen und festgenommen, die allerdings bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht strafrechtlich aufgefallen war und jede Aussage verweigert. Die Person bewohnte offenbar ein kleines Apartment, das unmittelbar an der Aufzuchtshalle gelegen war. Es ist unwahrscheinlich, dass es sich um den Besitzer bzw. Betreiber der Pflanzung handelt. Wahrscheinlich war der Pechvogel eher das, was etwas salopp gerne mal als „Erntesklave“ bezeichnet wird.

 

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Anlage seit mindestens einem halben Jahr in Betrieb befand. Sie waren überhaupt erst aufmerksam geworden, da Nachbarn sich bereits im April über verdächtige Aktivitäten nahe der Halle gewundert hatten. Eine Observation machte dann schnell deutlich, dass die Blockwarte aus der Umgebung mal wieder das richtige Näschen gehabt hatten.

 

Facebook