Autopanne mit 30 Kilo Weed: Kommissar-Azubi (23) in Schmuggel verwickelt Polizei Stuttgart

Autopanne mit 30 Kilo Weed: Kommissar-Azubi (23) in Schmuggel verwickelt

Von  Mai 06, 2019

Stolze 30 Kilogramm Marihuana entdeckte die Polizei in Baden-Württemberg im Raum Stuttgart. Ein schwarzer PKW, bis zum Anschlag gefüllt mit eingeschweißtem Weed (siehe Bild), wurde von den Beamten vor einem Ladengeschäft in Stuttgart-Feuerbach, in dem wohl die Übergabe stattfinden sollte, eingesackt. Kurios: das vollgepackte Auto musste aufgrund einer Panne von einem Abschleppwagen zum Übergabeort gezogen werden. In dem Laden wurden bei der Dursuchung 100.000 Euro in Bar gefunden, dazu ein Kilogramm Kokain.

 

Neun Männer und eine Frau zwischen 22 und 27 Jahren werden verdächtigt, fünf von ihnen befinden sich bereits in Untersuchungshaft. Besonders pikant an dem Fall: bei einem der Mitglieder der Bande, die sich wohl schon seit geraumer Zeit im Visier der Ermittler befanden, handelt es sich um einen 23-jährigen Polizeikommissaranwärter aus Hessen. Dies war der Öffentlichkeit zunächst vorenthalten worden, wurde aber nun von der Staatsanwaltschaft Stuttgart bestätigt. Nicht bestätigt wurde, dass es sich bei dem Polizei-Azubi um den Fahrer des Wagens handelte. So oder so, der Polizeischüler wurde bereits aus dem Beamtenverhältnis entlassen und wird seine Ausbildung nicht fortsetzen können.

 

Facebook