Tiere auf THC: Chihuahua klaut Cannabis-Keks

Von  Sep 14, 2016

So ziemlich jeder Cannabisfreund, der seine vier Wände mit einem geliebten Haustier teilt, dürfte in einem dichten Moment schon mal darüber nachgedacht haben, ob der tierische Wegbegleiter wohl auch an den Freuden des Cannabisrauschs interessiert wäre. Menschen neigen nun mal offenkundig dazu, humane Verhaltensmuster auf Tiere zu projizieren und in die Mimik eines Tieres bekannte menschliche Gefühlsregungen hineinzuinterpretieren. Aber genau so wie man anderen Menschen unter keinen Umständen Drogen unterjubeln sollte, wird sich vermutlich auch kein Tier darüber freuen, wenn aus heiterem Himmel alles plötzlich so anders ist...

Der Besitzer des armen Chihuahuas Peanut, der gerade zum Internet-Star aufsteigt, ist glücklicherweise empathisch genug, um seinen armen Hund nicht einfach mit Cannabis zu füttern. Dass sein Tier trotzdem mit einer, ja, in diesem Fall dürfte der Begriff tatsächlich angebracht sein, Cannabis-Überdosis beim Tierarzt eingeliefert und mit Kohletabletten behandelt werden musste, lag an der unter anderem mit einem Hasch-Cookie gefüllten Tasche eines Hausgastes. Während dieser schlief, verging sich der nichtsahnende Vierbeiner am Inhalt der Tasche und bekam prompt die Quittung für solch ein ungezogenes Verhalten. Bei einem geschätzten Körpergewicht von etwa drei Kilogramm haut so ein ganzer Keks, der selbst erfahrene menschliche Konsumenten schon mal aus der Bahn werfen kann, ganz schön rein, woran die Bilder wohl keinen Zweifel lassen… Aber in welchen Geistessphären sich Peanut da gerade befunden hat, darüber kann man als Pothead natürlich wieder ganz wunderbar spekulieren.

 

 

 



Da wir wissen, dass jetzt mindestens 50 Prozent von euch Lust bekommen haben, ein Video mit einem dichten Chihuahua zu schauen, haben wir noch dieses Video (das ist nicht der im Artikel erwähnte Peanut) für euch ausgegraben. Zieht es euch rein, aber versprecht uns dafür bitte, dass ihr eure Tiere in Ruhe lasst, okay?

Facebook