Haschisch-Platte mal anders: Schallplatte aus Hasch im Wert von 7.000 Dollar produziert Alyson Aliano, Billboard

Haschisch-Platte mal anders: Schallplatte aus Hasch im Wert von 7.000 Dollar produziert

Von  Jan 24, 2017

Haschisch-Platten stellt man sich allgemein etwas anders vor, doch die Band „Slightly Stoopid“ aus Kalifornien profitiert aufgrund ihres Standorts von der inzwischen menschenfreundlichen Cannabispolitik ihres Heimatstaats. Und nicht nur die legalen Cannabisverkäufe sind dort auf einem Rekordhoch – auch Schallplatten verkaufen sich derzeit so gut wie seit knapp 30 Jahren nicht mehr.

 

Daher hat sich die Band etwas überlegt, um diese beiden schönen Sachen – Vinyl und Haschisch – miteinander zu verknüpfen: Was liegt da näher als eine Schallplatte aus Hasch? „Vinyl ist ein Old-School-Medium – und Haschisch auch“, so Jon Phillips, Manager der Band.

 

Und so produzierte die Band zunächst zwei Prototypen, jeder von ihnen aus Bubble Hash im Wert von 6.000 Dollar. Hinzu kamen die Kosten für das Pressen der Haschisch-Platte, die noch mal 1.000 Dollar pro Stück betrugen. Die Platten funktionieren tatsächlich. Die erste brachte einen mittelmäßigen, die zweite einen nicht gerade guten Sound hervor. Auf die Platten gepresst wurde das Stück „Dabbington“ der Band – zwar ein Instrumentaltrack, aber der Name selbst ist natürlich auch eine Referenz an Cannabis und Cannabiskonsum.

 

Die Jungs scheinen echt riesige Haschisch-Fans zu sein: Nicht nur die Aktion mit der Platte, nein – sie konnten sich auch tatsächlich nicht beherrschen und naschten direkt an beiden 7.000-Dollar-Vinyls. Daher wird nun eine dritte Haschisch-Platte produziert. Diese soll dann aber entweder zu wohltätigen Zwecken versteigert werden oder aber beim Label der Band in einem der Büros aufgehängt werden.

 

Originalmeldung: Billboard.com

Was sagst du dazu?

Felder mit (*) müssen hinzugefügt werden, alle weiteren Felder sind optional (HTML-Code wird herausgefiltert).

Facebook