Highway

In der Frankfurter Oberwiesenstraße konnte ein Zivilbeamter am Donnerstagabend zufällig einen Cannabisdealer beobachten, wie er einen seiner Kunden belieferte. Dies war dem Zivilpolizisten möglich, da sich der Dealer bei der Transaktion innerhalb seiner Wohnung aufhielt, sein Kunde stand hingegen noch auf der Straße: dieser warf 20 Euro in den Briefkasten des 21-jährigen Dealers, woraufhin der dem 24-jährigen Käufer das somit bezahlte Gras aus dem Fenster auf die Straße warf.

 

Wie „Journal Frankfurt“ berichtet, wurden die beiden Männer daraufhin festgenommen und die Wohnung des 21-Jährigen durchsucht. Dabei wurden Cannabisprodukte im zweistelligen Grammbereich, Cannabissamen, Ecstasy-Tabletten und drei Schreckschusspistolen aufgefunden. Für beide Männer war es nicht der erste Kontakt mit der Polizei aufgrund von Betäubungsmitteln, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durften sie aber wieder nach Hause.

 

DU WILLST MEHR CANNA-NEWS?

GESTERN IST HIGHWAY – DAS CANNABISMAGAZIN 01/2017 ERSCHIENEN

ZUM SPOTTPREIS VON 2,60 EURO AN JEDEM GUT SORTIERTEN (BAHNHOFS-)KIOSK UND GROWSHOP ERHÄLTLICH

(Österreich 2,99 Euro, Schweiz 4,20 Franken)

  Weblink: Highway am Kiosk finden

Österreich ist Deutschland gegenüber einen Schritt weiter, denn dort dürfen Cannabis-Stecklinge gehandelt werden – offiziell nur zu Zierzwecken, aber dennoch werden jede Woche Zehntausende verkauft. Und sicher nicht zu Zierzwecken. Ein Unternehmen, dass mitverantwortlich dafür ist, dass die Gesetzeslage dies inzwischen erlaubt, ist Flowery Field mit Sitz in Wien.

 

Deren Geschäftsführer Alexander Kristen zog dieses Jahr vors Verfassungsgericht, denn er möchte auch in das Geschäft mit THC-haltigen Blüten einsteigen – nicht solchen zum Freizeitspaß, sondern allein zu medizinischen Zwecken. Doch THC-haltiges Cannabis darf in Österreich nur die Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) anbauen. Im Schnitt produziert die AGES 90 Kilogramm pro Jahr. Diese Agentur, übrigens eine rein gewinnorientierte GmbH, stellt eine Gemeinschaftskooperation von Landwirtschaftsministerium und Gesundheitsministerium dar. Zweck: Cannabis anbauen und nach Deutschland an die Bionorica AG (unter anderem Hersteller von Sinupret und Bronchipret) verticken, die daraus dann überteuertes Dronabinol herstellt. Das wird von Österreich (und auch anderen Ländern) dann wieder eingekauft und an Cannabispatienten weitergegeben (oder auch nicht, da es sich die meisten nicht leisten können).

 

Da die Bionorica AG, ein Unternehmen mit 244,3 Millionen Euro Umsatz in 2015, durch diese Deals mit der AGES als privates Unternehmen ordentliche Gewinne erwirtschaftet, hat das Cannabis-Monopol des österreichischen Staates keinerlei Berechtigung, findet Alexander Kristen. Wie „Der Standard“ im März 2016 berichtete, bedeutet dies nach seiner Ansicht den Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung im Sinne des Kartellgesetzes: Theoretisch wäre es der AGES laut dem österreichischen Suchtmittelgesetz erlaubt, eine Tochtergesellschaft zu gründen, an der sich dann Private wie etwa Flowery Field beteiligen könnten. Dies möchte die AGES allerdings auch nicht. Und so stellt die AGES ein Unternehmen dar, das keinerlei Wettbewerb ausgesetzt ist. So kann es außerdem Mengen und Preise frei bestimmen, was sogar gegen das öffentliche Interesse an einer ausreichenden medizinischen Versorgung verstoße.

 

Ende vergangener Woche sprach das österreichische Verfassungsgericht nun sein Urteil – dabei folgt es den Ansichten Kristens allerdings nicht. Laut dem Verfassungsgericht dient die Alleinstellung der AGES bei Medizinalcannabis der Missbrauchsprävention: „Die Einschränkung des erlaubten Anbaus der Cannabispflanze auf eine im Eigentum der Republik Österreich stehende Gesellschaft gewährleistet in verfassungsrechtlich vertretbarer Weise die zur Hintanhaltung des Missbrauches und damit die zum Schutz der Gesundheit erforderliche Kontrolle.“ Es werde weder der rechtspolitische Gestaltungsspielraum überschritten, noch sei die Alleinstellung mit einem „Eingriff in das Grundrecht auf Erwerbsfreiheit und auf Unversehrtheit des Eigentums“ gleichzusetzen. Behauptet das Verfassungsgericht.

HEUTE AM 24. DEZEMBER IM ADVENTSKALENDER: LED-Easdesy Hydro Vario 50 W – 210 W von i-grows im Wert von 690 Euro

 

Highway – Das Cannabismagazin und i-grows wünschen frohe Weihnachten! Heute ist es endlich so weit, der Weihnachtsmann ist im Anmarsch – doch vorher muss noch das letzte Türchen im Highway-Adventskalender geöffnet werden:

 

Und hinter Türchen Nummer 24 verbirgt sich ein dicker Hauptpreis, eine LED-Leuchte für Profis: Wir verlosen heute das Modell LED-Easdesy Hydro Vario 50 W – 210 W aus dem Hause i-grows, einem jungen, innovativen Unternehmen aus der Schweiz, das High-End-LED-Leuchten und neue Klima- und Energiemanagementsysteme vertreibt.

 

Die LED-Easdesy Hydro Vario 50 W – 210 W, die es heute zu gewinnen gibt, ist eine Neuentwicklung aus dem Bereich der LEDs, die durch verschiedene Auswahlmöglichkeiten sehr energieeffizient arbeitet und so dem Einsatzbereich optimal angepasst werden kann. Durch die sehr niedrige Birnentemperatur von 55 °C kann die Lampe theoretisch bis auf zwei Zentimeter über die Pflanzen gehängt werden. Verwendbar und auch installierbar ist die Easdesy Hydro Vario sowohl horizontal wie auch vertikal.

 

Den Vergleich mit anderen Leuchtmitteln muss die Leuchte nicht scheuen: Im Gegensatz zu Hochdruck-Gasentladungslampen und typischen anderen LEDs hat die Easdesy Hydro Vario keine Reflektor- oder Linsenverluste zu vermelden. Auf 20.000 Stunden gesehen hat die Easdesy fünf Prozent Ausfälle – etwa zehnmal weniger als Hochdrucklampen. Mit zwei der LEDs kann eine 600-Watt-NDL komplett ersetzt werden – bei selbem Ertrag und über fünfzig Prozent weniger Energieeinsatz.

 

Durch ein geschütztes System mit Fokussierung auf die sogenannte diffuse Strahlung konnten die Hersteller von i-grows eine um 35 Prozent erhöhte Strahlungsaufnahme gegenüber herkömmlichen Leuchten erreichen: Je mehr Lichtpunkte man über eine bestimmte Fläche verteilt, desto mehr diffuses Licht hat man generiert. Daher setzt i-grows Hunderte mittelstarke LEDs statt wenige sehr starke ein. Durch das diffuse Licht hat man viel weniger Schatten und die gleichmäßig bestrahlte Fläche kann so von einer verbesserten Photosynthese profitieren.

 

Mehr Informationen zu den LEDs von i-grows findet ihr unter www.i-grows.ch

 

Und nun wollen wir den Heiligabend eines oder einer Glücklichen besonders hell erleuchten und verlosen eine Easdesy Hydro Vario 50 W – 210 W im Wert von 690 Euro. Alles, was ihr tun müsst, um zu gewinnen, ist folgende Frage zu beantworten:

 

Gewinnfrage:

Wer ist der Sponsor des heutigen Gewinns im Adventskalender?

a) Apple

b) i-grows

c) Marlene Mortler

 

Alle richtigen Antworten bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Extra-Gewinnchance: Jeder Teilnehmer, der uns seinen Facebook-Namen in der E-Mail mitteilt und unter unserem heutigen Adventskalender-Facebook-Post zwei bis fünf Freunde im Kommentarbereich verlinkt, steigert seine Gewinnchancen um das 2-, 3-, 4- oder sogar 5-fache!

 

Gestern gewonnen (Pax 3) hat: Laura K.

 

Viel Glück und eine frohe Weihnachtszeit an alle Leser!

Eure Highway-Redaktion

 

Teilnahmebedingungen: Alle Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Außerdem sollten die Teilnehmer im Idealfall direkt ihre Anschrift mitsenden, andernfalls haben sie 48 Stunden Zeit auf die Gewinnbenachrichtigung zu reagieren, sonst geht der Preis an den nächsten. Die Teilnahme ist bis Mitternacht des heutigen Tages möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

HEUTE AM 23. DEZEMBER IM ADVENTSKALENDER: Vaporizer PAX 3 im Wert von 259 Euro!

 

Morgen ist Weihnachten! Doch eine oder ein Glückliche/r hat heute schon die Chance auf ein dickes Geschenk: In Kooperation mit Vaposhop.com verlosen wir heute den brandneuen Vaporizer PAX 3 von PAX Labs.

 

Denn PAX Labs ist zurück mit einem neuen Gerät und der neuesten Vaporizer-Technologie. Mit drei Einsatzstücken ist der PAX 3 für die Verwendung mit sowohl Konzentraten als auch Kräutern geeignet. Mit dabei ist eine App zum Individualisieren der Verdampfungserfahrung.

 

Der PAX 3 ist PAX Labs neuester, tragbarer Vaporizer mit der aktuellsten Verdampfungstechnologie. Der PAX 3 ist ein Dual-Use-Vaporizer, der sowohl Kräuter als auch Extrakte verdampfen kann. Das verbesserte Heizelement bietet noch schnellere Erhitzung (der PAX 3 heizt in nur 15 Sekunden auf) und produziert noch angenehmere und gleichmäßigere Dampfwolken. Das Design des PAX 3 ist klassischer als je zuvor geraten, mit runden Ecken und einem polierten, eloxierten Aluminium-Gehäuse.

 

Mit der PAX Vapor App (für Apple und Android) kann man eine exakte Temperatur einstellen und die perfekte individuelle Hitzeeinstellung finden. Die App hat folgende Features:

  • Den PAX 3 auf eine genaue Temperatur einstellen

  • Die LED-Farbthemen ändern

  • Das Gerät sperren

  • Firmware Updates downloaden

Die Verwendung der App ist optional, man kann auch zwischen vier Temperatureinstellungen auf dem Gerät selbst auswählen.

 

Weitere Informationen zum PAX 3 findet ihr bei Vaposhop.com

Wer sich einen Vaporizer kostengünstig selbst bauen möchte, findet alle Informationen dazu in der aktuellen Ausgabe von Highway – Das Cannabismagazin.

 

Wenn ihr das schicke Teil gewinnen möchtet, beantwortet einfach nur unsere Gewinnfrage:

Gewinnfrage:

Wann wurde Vaposhop.com gegründet?

a) 2008

b) 2010

c) 2012

(Die Antwort findet ihr auf der Website von Vapshop.com)

 

Alle richtigen Antworten bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Extra-Gewinnchance: Jeder Teilnehmer, der uns seinen Facebook-Namen in der E-Mail mitteilt und unter unserem heutigen Adventskalender-Facebook-Post zwei bis fünf Freunde im Kommentarbereich verlinkt, steigert seine Gewinnchancen um das 2-, 3-, 4- oder sogar 5-fache!

 

Gestern gewonnen (Grow A Million) hat: Alexander S.

 

Viel Glück und eine frohe Weihnachtszeit an alle Leser!

Eure Highway-Redaktion

 

Teilnahmebedingungen: Alle Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Außerdem sollten die Teilnehmer im Idealfall direkt ihre Anschrift mitsenden, andernfalls haben sie 48 Stunden Zeit auf die Gewinnbenachrichtigung zu reagieren, sonst geht der Preis an den nächsten. Die Teilnahme ist bis Mitternacht des heutigen Tages möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

HEUTE AM 22. DEZEMBER IM ADVENTSKALENDER: Grow A Million – Das Brettspiel im Wert von 69,99 Euro

 

Gras anbauen und den großen Reibach machen, einfach durchziehen bis genug Kohle für eine eigene Insel zusammengekommen ist – wer träumt nicht davon? Nichts leichter als das: Einfach mit einem kleinen Growraum anfangen und immer mehr Equipment zusammendealen, um mehr zu verdienen als alle Freunde und Konkurrenten.

 

So gut sich das anhört – natürlich birgt es gewisse Risiken im echten Leben, etwa jahrelange Haft, und ist daher nicht zu empfehlen. Es gibt aber auch die Möglichkeit das Leben eines Growers zu durchspielen: Aus der Schweiz stammt das Brettspiel Grow A Million für zwei bis fünf Spieler. Das Spielziel ist klar – möglichst viel Gras anbauen und so gewinnbringend wie möglich loswerden. Eine hohe Qualität des Weeds, immer größere Growräume und das beste Verhandlungsgeschick sichern den Erfolg. Der Grasmarkt ist hart umkämpft und nur einer kann sich durchsetzen und genug Batzen scheffeln, damit es für die eigene Insel reicht. Gewinner ist aber nicht nur, wer zuerst die Million besitzt, sondern sich mit dieser auch erfolgreich auf die Insel absetzt.

 

Du möchtest mehr über das Spiel erfahren? Dann schau einfach in die vorgestern frisch erschienene Ausgabe 01/2017 von Highway – Das Cannabismagazin, die für schlappe 2,60 an jedem gut sortierten Kiosk erhältlich ist. Mehr Informationen zur aktuellen Ausgabe von Highway – Das Cannabismagazin findest du hier auf unserer Website.

Gewinnfrage:

In welchen Ländern erscheint Highway – Das Cannabismagazin?

 

a) Deutschland

b) Deutschland und Österreich

c) Deutschland, Österreich und Schweiz

(Die Antwort findet ihr hier auf unserer Website)

 

Alle richtigen Antworten bitte an cannaquiDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Extra-Gewinnchance: Jeder Teilnehmer, der uns seinen Facebook-Namen in der E-Mail mitteilt und unter unserem heutigen Adventskalender-Facebook-Post zwei bis fünf Freunde im Kommentarbereich verlinkt, steigert seine Gewinnchancen um das 2-, 3-, 4- oder sogar 5-fache!

 

Gestern gewonnen (Homebox Vista Triangle) hat: Benni C.

 

Viel Glück und eine frohe Weihnachtszeit an alle Leser!

Eure Highway-Redaktion

 

Teilnahmebedingungen: Alle Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Außerdem sollten die Teilnehmer im Idealfall direkt ihre Anschrift mitsenden, andernfalls haben sie 48 Stunden Zeit auf die Gewinnbenachrichtigung zu reagieren, sonst geht der Preis an den nächsten. Die Teilnahme ist bis Mitternacht des heutigen Tages möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

HEUTE AM 21. DEZEMBER IM ADVENTSKALENDER: Pflanzenzelt „HOMEbox Vista Triangle“ im Wert von 189 Euro!

 

Wenig Platz in der Bude und trotzdem Lust, eigene Pflanzen anzubauen? Dieser Thematik haben wir in der gestern erschienenen Ausgabe von Highway – Das Cannabismagazin einen ganzen Artikel gewidmet. Aber auch die Jungs und Mädels von HOMEbox haben sich Gedanken dazu gemacht und haben ein Pflanzenzelt entwickelt, das den vorhandenen Platz optimal nutzt: Die HOMEbox Vista Triangle. Denn durch ihre dreieckige Grundfläche integriert sie sich in jede Ecke des Raumes und wird dadurch zudem zum neuen Möbelstück in der Wohnlandschaft.

 

Aufgebaut hat das gute Stück die Maße von 120 x 75 x 160 Zentimetern. Die Anbaufläche beträgt 0,4 Quadratmeter. Das große Sichtfenster im Frontbereich bietet dabei einen großzügigen Einblick in das Pflanzenzelt, ohne dabei das Raumklima zu gefährden. Die ideale Ausleuchtung wird mit einem LED-250-W-Leuchtmittel erreicht. Wer sich einen Rund-um-Blick über dieses Zelt verschaffen möchte, kann sich das entsprechende Video von Growland direkt unter diesem Artikel ansehen.

 

Weitere Informationen zur Vista Triangle findet ihr direkt bei Homebox unter www.homebox.net oder hier noch einmal zusammengefasst:

  • Hightech-Design und Technik aus Deutschland

  • Stufenloser, barrierefreier Zugang möglich

  • Robuste, undurchdringbare und schmutzabweisende Materialien für eine lange Nutzungsdauer

  • Widerstandsfähiges Außenmaterial

  • Abnehmbares, wasserundurchlässiges Bodenelement

  • Zweites Bodenelement, das durch einen Rundum-Reißverschluss fest mit dem Zelt verbunden ist

  • Tubes: + 160 mm: 1 x Dach + 100 mm: 1 x links hinten, 1 x rechts hinten

  • OmniFlow-Airvent: 4 x Ø 100 mm (Vorderseite)

  • MicroMesh-Insektenschutzgitter mit 700 Mikrometer Maschenweite

  • Optimal reflektierende PAR+ Innenbeschichtung für schnelleres Wachstum und bessere Erträge

  • Großzügige Sichtfenster im Frontbereich

  • Superstabiles Rahmengestänge (Ø 22 mm) – verstärkte, präzise gearbeitete Verbinder aus Kunststoff

  • Total-Blackout Zippers – lichtdichte Reißverschlüsse

  • Nach dem Verschließen ist die Einheit vollständig abgedichtet und lichtundurchlässig

  • Maximale Belastung: 40 kg

 

Wir verlosen heute in unserem Adventskalender eine HOMEbox Vista Triangle im Wert von 189 Euro. Alles, was ihr tun müsst, ist uns die Antwort auf die nachfolgende Frage zuzusenden.

 

Gewinnfrage:

Aus welcher Serie ist die Vista Triangle?

a) HOMEforchristmas

b) HOMEalone

c) HOMEbox

 

Alle richtigen Antworten bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Extra-Gewinnchance: Jeder Teilnehmer, der uns seinen Facebook-Namen in der E-Mail mitteilt und unter unserem heutigen Adventskalender-Facebook-Post zwei bis fünf Freunde im Kommentarbereich verlinkt, steigert seine Gewinnchancen um das 2-, 3-, 4- oder sogar 5-fache!

 

Gestern gewonnen (3 x Highway-Jahrgang) haben: Salim G., Michael N., Harald D.

 

Viel Glück und eine frohe Weihnachtszeit an alle Leser!

Eure Highway-Redaktion

 

Teilnahmebedingungen: Alle Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Außerdem sollten die Teilnehmer im Idealfall direkt ihre Anschrift mitsenden, andernfalls haben sie 48 Stunden Zeit auf die Gewinnbenachrichtigung zu reagieren, sonst geht der Preis an den nächsten. Die Teilnahme ist bis Mitternacht des heutigen Tages möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

HEUTE AM 20. DEZEMBER IM ADVENTSKALENDER: 3x ein kompletter Jahrgang HIGHWAY + Kavatza-Pouch

 

High, Higher, Highway! 2016 war das Jahr von Highway – Das Cannabismagazin! Im Januar erschien die erste Ausgabe und heute erscheint die sechste Ausgabe von Highway, unsere Ausgabe 01/2017 (alle Infos dazu hier).

 

Damit ist der erste Jahrgang komplett – wir danken euch für eure Unterstützung, für das fleißige Lesen, sowohl online wie offline, und natürlich für eure zahlreichen Zuschriften, Feedbacks, Lob und Kritik! Danke, dass ihr unser Magazin so gut angenommen habt!

 

Zum Jubiläum verlosen wir heute in unserem Cannabis-Adventskalender daher 3x einen kompletten Jahrgang von Highway – Das Cannabismagazin. Zusätzlich bekommt jeder Gewinner noch einen Kavatza-Pouch, um sich auf der Liegewiese oder dem Balkon problemlos während des Lesens einen rollen zu können. Der Pouch besteht aus hochwertigem Leder, das natürliche Feuchtigkeit spendet, und kann mittels Druckknopf sicher verschlossen werden. In die kleine Tasche passen Feuerzeug, Filter und King-Size-Blättchen. Zudem ist der Pouch mit einer hölzernen Drehunterlage und einem kleinen Stopfer ausgestattet.

 

Gewinnfrage:

Wie teuer ist Highway am Kiosk (Deutschlandpreis)?

a) 2,60 Euro

b) 3 Euro

c) 3,50 Euro

(Die Antwort findet ihr hier auf unserer Website)

 

Alle richtigen Antworten bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Extra-Gewinnchance: Jeder Teilnehmer, der uns seinen Facebook-Namen in der E-Mail mitteilt und unter unserem heutigen Adventskalender-Facebook-Post zwei bis fünf Freunde im Kommentarbereich verlinkt, steigert seine Gewinnchancen um das 2-, 3-, 4- oder sogar 5-fache!

 

Gestern gewonnen (CleanLight Pro) hat: Otto P.

 

Viel Glück und eine frohe Weihnachtszeit an alle Leser!

Eure Highway-Redaktion

 

Teilnahmebedingungen: Alle Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Außerdem sollten die Teilnehmer im Idealfall direkt ihre Anschrift mitsenden, andernfalls haben sie 48 Stunden Zeit auf die Gewinnbenachrichtigung zu reagieren, sonst geht der Preis an den nächsten. Die Teilnahme ist bis Mitternacht des heutigen Tages möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ab sofort ist die aktuelle Ausgabe von Highway – Das Cannabismagazin erhältlich. Für schlappe 2,60 Euro findet ihr das brandneue und schon jetzt heiß geliebte Cannabismagazin an jedem Bahnhof und Flughafen, in vielen Head- und Growshops und auch an einigen Tausend Kiosken in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine Übersicht der deutschen Kioske, die Highway führen findet ihr bei mykiosk.com – alternativ könnt ihr Highway auch preisgünstig als E-Paper erwerben. Highway bedient keine Vorurteile, sondern räumt mit ihnen auf!

 

Inhalte von Highway Ausgabe 01/2017 (Auswahl):

 

Titelstory Legalisierungen in den USA In den USA wurde gewählt – nicht nur, wer neuer Präsident wird, sondern auch wie die Zukunft von Marihuana und Haschisch aussieht. Zumindest im letzteren Fall gibt es viel Positives zu vermelden: 4 von 4 US-Staaten stimmten für vollständige Legalisierungen, 4 von 5 für medizinische Freigaben.

 

 

Hausbesuch Zu Gast in einer amerikanischen Marihuana-Ausgabestelle – Die Legalisierung von Cannabis im US-Bundesstaat Oregon hat eine Goldgräberstimmung ausgelöst. Der Unternehmer Jeremy Plumb kifft seit seiner Jugend. Nun will er die Droge neu erfinden und so zu einer weltweiten medizinischen Revolution beitragen. Reportage.

 

 

High 5 Spezial Dos & Don’ts in einer Cannabis-Dispensary – Die Amerikaner: wenn es um Gras geht, ein beneidenswertes Völkchen. Einfach in die Dispensary reinspazieren und ein bisschen Weed kaufen, hoffentlich geht das auch bald in Europa. Wer die weite Reise nach Amerika nicht scheut, dem sei hiermit die richtige Etikette mit auf den Weg gegeben.

 

 

High School Vaporizer einfach selbst bauen – Einer, der sich immer wieder mit der Thematik des Selbermachens beschäftigt, ist Highway-Autor Chuck Lore. Dass er dem Titel des Do-it-yourself-Experten gerecht wird, beweist er auch diesmal wieder, indem er aufzeigt, wie man sich in Kürze einen einfachen Vaporizer in Eigenregie zusammenbaut.

 

 

Who’s Who Spezial Mark Williams & FireflyVom iPhone zum Taschenvaporizer – Technik ist einfach sein Ding. Und so hat es der ehemalige Angestellte von Apple-Boss Steve Jobs, Mark Williams, vom Telefon-Designer zum Erfinder eines der angesagtesten THC-Verdampfer, dem Firefly, gebracht. Bericht und Interview.

 

 

Growing Anbau auf kleinstem Raum: OG Kush & Northern Lights – Kein Platz in der Bude? Bedeutende Entscheidungen müssen getroffen werden – Waschmaschine oder Grow-Schrank? Es geht auch mit minimalem Platz, wenn es um die Selbstversorgung geht. Der Beweis wird in einer Ein-Zimmer-Wohnung erbracht. Grow-Report.

 

 

Growing Warum sterben die Stecklinge? – Ein häufiges Problem von Growern ist der Anfang des Vegetationszyklus selbst. Ein typisches Beispiel dafür ist das Einsetzen von Stecklingen in ein vorbereitetes System, wenn man dann durch welkende und vergilbende Pflanzen überrascht wird. Oft liegt es nicht an den Stecklingen selbst. Lösungsvorschläge.

 

 

Weitere Artikel in Highway 01/2017 Growing: Air Drying +++ Spiel: Grow A Million +++ Hausbesuch: Vor Ort bei der Hemp Embassy in Wien +++ Kiffertypen: Der Experte +++ Film: Die Highligen drei Könige +++ Sortenportrait: American Dream +++ u.v.m.

 

Weblink: Highway am Kiosk finden (Deutschland)

Weblink: Highway 01/2017 als E-Paper (PDF) kaufen

Facebook